SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Bochum-Cup am 25./26.März 2017

Lukas Weßeler auf seiner Paradestrecke

Es waren zwei lange und schweißtreibende Wettkampftage für Aktive und Trainer der SG Gladbeck/Recklinghausen; diesmal nur vertreten durch Teilnehmer des Leistungskaders und Anschlusskaders des SV Gladbeck 13.
Fast 3.100 Meldungen haben 31 Vereine, überwiegend aus dem Einzugsbereich Nordrhein-Westfalen, für rd. 600 Aktive abgegeben.
Die Gladbecker Aktiven konnten erneut auf breiter Ebene ihr Können unter Beweis stellen. Das zeigt die stolze Medaillenbilanz!
Nicht weniger als 68 x Edelmetall (31 x Gold- 20 x Silber und 17 x Bronze)wurden den Aktiven aus Gladbeck für ihre Leistungen überreicht. Ungewöhnlich war das junge Alter ab dem nur in der offenen Klasse gewertet wurde; Jg. 2002 und älter war die letzte Altersklasse.
Die 50m-Strecken wurden vormittags als Vorläufe durchgeführt. Für den Nachmittag haben sich dann die 8 Zeitschnellsten für das offene Finale qualifiziert; die Jahrgänge 2003 und jünger bestritten das Jugendfinale. Trotz der sehr starken Konkurrenz- so war z.B. die SG Dortmund mit ihren schnellsten Schwimmern nach Bochum gekommen- konnten einige Gladbecker in diesen Finals versuchen, ihre Leistungen vom Vormittag noch zu steigern.
Im Kraulfinale wurde die SG in den offenen Endläufen vertreten durch Antonia Stenbrock (Pl. 5) und Laurie Krausa ( Pl. 7).
Yannick Plasil startete im Schmetterlings- (Pl.6) und Rückenfinale (Pl. 7) und Leonie Siebert vertrat die Gladbecker Farben im Rücken-Endlauf (Pl. 5).
In den Jugendfinalläufen trat Lukas Weßeler (2003) enorm stark auf. Über 50m Schmetterling siegte er mit fast 3 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.
Niko Frese (2003) belegte im Brustfinale Platz 2, Jessica Gäth (2003) kam über 50m Freistil ebenfalls auf den 2.Platz.
Als Jüngste ging Laeticia Lissok (2005) in das Rückenfinale und belegte dort den 8.Platz.
In den übrigen Jahrgangsentscheidungen konnte Lukas Weßeler ebenfalls auftrumpfen. 7 x ging er an den Start, 7 x beendete er seine Rennen als Erster (50/100/200 Schmetterling) sowie 100/200/400m Freistil).
Jessica Gäth wurde für ihre Leistungen mit insgesamt 7 Medaillen belohnt. Gold über 200m Brust in 2:55,22, 400 m Freistil sowie 200m Lagen. Zweite wurde Jessi über 50m Freistil ( 0:28,41) und 100m Freistil. Die Bronzemedaille erhielt sie für ihre Leistung über 200m Freistil.
Zweimal auf den ersten Platz schwamm Niko Frese. Seine Endzeiten über 100 und 200m Rücken wurden vergoldet.
Yannick Plasil musste, wie anfangs erwähnt, in der offenen Wertungsklasse starten. Trotzdem gelang es dem 15jährigen, die 200m Schmetterling für sich zu entscheiden. Zweimal Bronze gewann er noch über 100m Schmetterling und 200m Brust.
Anna-Lena Pieczkowski (2001)konnte über 200m Schmetterling die Konkurrenz hinter sich lassen.
Doch auch die Youngster aus dem Anschlusskader (2004 und jünger) konnten sich im Jugendbereich behaupten. 17 x durften sich die jungen Aktiven mit Gold dekorieren!
Z.B. Hannah Buttler (2006): Sie eroberte mit ihren Leistungen gleich 4x den obersten Podestplatz über 100/200 m Freistil sowie 100 und 200m Rücken. Die 50m Freistil beendete sie als Zweite.
Ihre gleichaltrige Teamkollegin Anna Tielsch wurde insgesamt mit 6 Medaillen belohnt. Gold heimste sie für ihre Leistungen über 50, 100 und 200m Brust ein. Zu Silber reichte ihre Zeit über die 100m Freistil. 2 x Bronze (100m Schmetterling und 200m Freistil) rundeten ihre guten Leistungen ab.
Die Rückenstrecke der Mädchen im Jahrgang 2005 wurde von Laeticia Lissok beherrscht. über die drei Strecken 50, 100 und 200m war niemand schneller.
Doch auch die männlichen Vertreter wollten dem nicht nachstehen. So trugen Yannick Stanglow und Felix Heming – beide ebenfalls Jahrgang 2005- zum guten Gesamtergebnis eine Menge hinzu! Yannick konnte gleich 3x als Schnellster das Becken verlassen; die 100-200 und 400 m Freistilstrecken brachten ihm die gewünschte Medaillenfarbe ein. Zu Silber schwamm er sich über 50m Freistil und 100m Rücken und die Leistungen über 100m Brust sowie 200m Lagen sicherten ihm Platz 3.
2 x Gold ( 100 und 200m Rücken) sprangen für Felix Heming am Ende seiner Rennen heraus. Die Silbermedaillen verdiente sich Felix über 100 und 200m Brust sowie 200m Lagen. Über 50m Brust und 100 m Freistil errang er noch die Bronze-Rang.
Sophie Stollfuss -2005- schwamm über 50m Schmetterling zu Gold und über die 100 sowie 200m Schmetterling schlug sie jeweils in pers. Bestzeit als Zweite an.
Einen kompletten Medaillensatz (Gold, Silber, Bronze in 400m Freistil, 200m und 50m Rücken) konnte Maya Wolkowski (ebenfalls Jg. 2005) mit nach Hause nehmen..
Weitere Medaillen konnten sich überreichen lassen:
Alina Bongers: 2005, 4 x Silber, 1 x Bronze
Annika Gäth: 2002, 2 x Bronze (offene Wertungsklasse)
Antonia Stenbrock: 2000, 1 x Silber, 1 x Bronze (offene Wertungsklasse)
Fabienne Rickert: 2004, 1 x Bronze
Jana Sstollfuss: 2006, 1 x Bronze
Lara Schulzky: 2004, 1 x Silber
Laurie Krausa: 1997, 1 x Silber (offene Wertungsklasse)
Timo Wirgs: 2000, 1 x Bronze (offene Wertungsklasse)
Weitere Aktive, die zum stolzen Ergebnis der insgesamt 98 pers. Bestzeiten sowie 7 Saisonbestleistungen beigetragen haben, sind:
Alexandra Popp (2006); Anna Gosebrink ( 2002); Christoph (2001) und Leonie Siebert (1999); Hannah Krausa (2000); Katharina Veltkamp (2005); Lara Kuder (2006); Majelle Quarrato (2001); Svenja Kückelmann (2005); Tim Wolkowski (2002); Yassir Mesdouri (2006) und Zoe Schlieper (2006)



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Bochum-Cup am 25./26.März 2017