SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

6. Kurz- und Mittelstrecken Vergleich in Recklinghausen

Sehr erfolgreich in Recklinghausen: Anna und Felix

19 x Gold- 15 x Silber und 17 x Bronze für den SV 13 !

Direkt nach den trainingsreichen Wochen in den gerade abgelaufenen Herbstferien ( der Leistungskader trainierte in Duisburg und Gladbeck, der Anschlusskader in Gladbeck und Westerstede) wollten die Aktiven der genannten Kader ihre Form überprüfen. Während Cheftrainer Vassili Strischenkof mit 8 Aktiven nach Skopje/Mazedonien reiste, blieb der Großteil der Mannschaften in der Heimat.
Der SV Blau-Weiß Recklinghausen, der seit September 2016 mit dem SV 13 eine Startgemeinschaft bildet, lud ein zum 6. Kurz- und Mittelstreckenvergleich .
Dieses Angebot wurde gerne aufgegriffen und so gingen die zu Hause gebliebenen 13er mit 27 Aktiven in Recklinghausen an den Start.

Im Laufe der 2-tägigen Veranstaltung konnten 73 neue persönliche Bestzeiten verbucht werden, was nach den harten Trainingswochen doch ein wenig überraschte.
Aber auch mit Medaillen wurden die Gladbecker verwöhnt: 19 x Gold- 15 x Silber und 17 x Bronze war die Ausbeute!
Neben diesen Einzelergebnissen konnte die neue Startgemeinschaft Gladbeck/Recklinghausen auch in den Staffeln Erfolge einheimsen: 2 x Platz 1; 4 x Platz 2 und 3 x Platz 3 war die gemeinsame Ausbeute.
Erfolgreichster Medaillensammler des Leistungskaders war Tim Wolkowski (2002), der 3x Platz 1 belegen konnte (100/200m Rücken sowie 200m Freistil) und zusätzlich 2 x Bronze über 100m Schmetterling und 400m Freistil erschwamm.
Hannah Krausa (2000) konnte sich über 100 und 200m Rücken als Erste in ihrem Jahrgang die „ Goldene“ überreichen lassen.
Ihre ältere Schwester Laurie (1997) gelang es, über 200m Schmetterling den Jahrgangssieg zu erzielen. Mit weiteren Medaillenplätzen (2x Silber über 100/200m Freistil sowie 2 x Bronze über 50m Schmetterling und Freistil) beendete sie ihr Wochenende.
Einmal erfolgreich war Christoph Siebert. Er steigerte sich über 200m Rücken auf 2:17,77. Niemand in seinem Jahrgang war schneller.
Der jüngste Goldmedaillensieger des Leistungskaders war Niko Frese (Jg. 2003). 6 Starts = 6 neue persönliche Bestzeiten waren die stolze Bilanz des 13-jährigen. Gerade in den Rückenstrecken konnte sich Niko enorm steigern! Er holte sich Gold über 200m Rücken (2:30,21) und 3 x Bronze über 100/200m Brust sowie 400m Freistil.
Neuzugang Anna-Lena Pieczkowski (2001) konnte mit ihren Leistungen und den damit erhaltenen Medaillen mehr als zufrieden sein : 2 x Silber über 100 und 200m Schmetterling und 1 x Bronze über 200m Freistil.
Jessica Gäth vom Jahrgang 2003 schwamm sich 3 x in die Medaillenränge: 2 x Silber über 200 und 400m Freistil sowie Pl. 3 in neuer persönlicher Bestzeit von 1:13,06 über 100m Rücken.
Ebenfalls in Medaillen- und Bestleistungslaune zeigte sich Paulina Kunze (2000): 2 x Platz 2 über 100 und 200m Freistil und Platz 3 über 200m Lagen.
Ebenfalls vom Jahrgang 2000 ist Roman Epping: Er erreichte mit seinen Leistungen über 100 und 400m Freistil jeweils den 3. Platz.
Deniz Koc (2001) konnte in neuer Bestzeit über 400m Freistil in 4:36,01 den 3. Platz belegen.

Stark trumpften auch die Aktiven des Anschlusskaders ( 2004-2006 ) auf: Alleine 11 Goldmedaillen gingen auf das Konto der Jungschwimmer!
Allen voran konnte erneut die 10jährige Anna Tielsch, trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstandes, alle ihre Rennen für sich entscheiden. Neben ihren Erfolgen über 200m Freistil und 200m Lagen erzielte sie bei ihren weiteren Siegen 3 x pers. Bestzeit (400m Freistil 5:47,14; 200m Brust 3:24,87 und 100m Freistil 1:15,88).
Ihr Trainingskollege Felix Heming (2005) kletterte gleich 3x auf das oberste Treppchen. Über 50m Rücken (0:37,52), 200m Brust und 200m Lagen war er siegreich. Die 100m Brust beendete Felix auf dem 3. Platz.
Zweimal wurde Yannick Stanglow (2005) mit der Goldmedaille über 200 und 400m Freistil für seine Leistungen belohnt. Silber erschwamm sich Yannick noch in neuer Bestzeit über 200m Lagen in 3:03,85. Bronze holte er sich über die 100m Freistil.
Hannah Buttler (2006) schwamm über 50m Rücken so schnell wie noch nie ( 0:39,07) und wurde damit mit Platz 1 belohnt! 4 x Platz 2 über 100/200 und 400m Freistil und den 200m Lagen belegte Hannah jeweils immer hinter ihrer Trainingskollegin Anna.

Weiter am Medaillensegen beteiligten sich:
Alina Bongers mit Platz 3 über 400m Freistil, Katharina Veltkamp mit dem Silberplatz über 200m Brust, Laeticia Lissok ebenfalls mit Silber über 50m Rücken (0:37,97), Maya Wolkowski mit Platz 3 über 50m Schmetterling und Sophie Stollfuß mit Platz 2 auch über 50m Schmetterling.
Alle genannten Mädchen sind vom Jahrgang 2005.

Ebenfalls mit guten Leistungen und persönlichen Bestzeiten, die leider nicht für das Siegerpodest reichten, erzielten:
Anna Gosebrink (2002) mit 5 neuen BZ
Anna-Chiara Schumann ( 2003) ebenfalls 5 neue BZ
Clara Jürgens (2005) 3 x neue BZ
Fabienne Rickert ( 2004) 1 neue BZ
Lara Schulzky (2004) 5 neue BZ
Lea Röckner (2004) 2 x neue BZ
Svenja Kückelmann (2005) 2 x neue BZ
Mert Askin ( 2001)



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge 6. Kurz- und Mittelstrecken Vergleich in Recklinghausen