SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Team-Cup in Gelsenkirchen: SG Gladbeck/Recklinghausen belegt Platz 2 !

Man kann mit Fug und Recht behaupten: das Experiment, eine sportliche Fusion mit dem SV Blau-Weiß Recklinghausen einzugehen, hat sich schon rentiert!
Beim Gelsenkirchener Team-Cup konnten die Aktiven der neu gegründeten Startgemeinschaft Gladbeck/Recklinghausen in der Gesamtwertung einen beachtlichen 2. Platz hinter der SG Dortmund erzielen, die mit ihren gesamten Topathleten in Gelsenkirchen an den Start gingen.
Die Lagenstaffel weiblich Jg. 2002 und älter

Gerade in den Staffelwettbewerben trumpfte das neue Team gemeinsam auf! Fünf mal stand man auf dem obersten Treppchen, mehrmals konnten alle drei Medaillenplätze in beiden Wertungsgruppen ( 2002 und älter sowie 2003-2006) erzielt werden. So errang man in den Staffelwettbewerben insgesamt 5 x Gold-2 x Silber und 4 x Bronze!

Die Freistilstaffel männlich Jg. 2003 - 2006

Neben diesen gemeinsam erreichten Zielen konnten aber auch die 13er alleine ihr Können unter Beweis stellen: mit 72 Medaillen und insgesamt 174 neue persönliche Bestzeiten konnten Aktive und natürlich die Trainer vollauf zufrieden.
Befindet man sich, was den Saisonaufbau betrifft, trainingsmäßig doch erst am Anfang. So wurde dieser Wettkampf – gerade vom Leistungskader- aus dem vollen Training absolviert.
Neben den überwiegenden Jahrgangsentscheidungen wussten die Aktiven auch in den 100m Finals der offenen Klasse zu überzeugen.
So konnte der 16.jährige Neuzugang Antonia Stenbrock im Freistilfinale mit einem 4. Platz überzeugen: hinter den starken Dortmundern und einem großartigem Team aus der Schweiz.
Laurie Krausa musste schon persönliche Bestzeit über 100m Schmetterling schwimmen, um im Finale eine Bronzemedaille zu ergattern.
Der 3. Gladbecker in einem offenen Finale war Yannick Plasil, der als jüngster Teilnehmer in diesem Feld über 100m Schmetterling einen 6. Platz errang.

In seinem Jahrgang 2003 war Lukas Weßeler eine Nummer für sich: Bei 7 Starts konnte das Jungtalent 6 x Platz 1 für sich verbuchen ( 100, 200 und 400m Freistil, 50 100 und 200m Schmetterling). Über 100m Brust erzielte Lukas Platz 2.
Medaillenmäßig wollte Annika Gäth (2002) ihrem Teamkollegen nicht nachstehen. So durfte sie sich auch mit 6 x Gold schmücken lassen. Über 200/ 400 m Freistil, 100/200 m Rücken, 100m Schmetterling sowie 200m Lagen war Annika nicht zu toppen. Lediglich über 100 m Freistil musste sie sich knapp geschlagen geben.
Auch der bereits erwähnte Yannick Plasil (2001) schwamm sich in seinem Jahrgang insgesamt 4 x auf Platz 1 ( 200m Rücken, 200m Schmetterling, 400m Freistil und 200m Brust) und 3x auf den 2. Platz ( 100 / 200m Lagen, 100m Freistil ) hinter seinem Dauerkonkurrenten aus Dortmund. 5 neue persönliche Bestzeiten sprangen auch für Yannick heraus!
Weiter ging die Medaillensammlung bei den Jungen mit Tim Wolkowski ( 2002) weiter. Seine 6 Starts beendete er mit 6 Bestzeiten und 5 Medaillen. Gold holte sich Tim über die 100 und 200m Rücken, Silber über die 400m Freistil und Bronze erhielt er für seine Leistungen über 200m Lagen und 200m Freistil.
Bei den Mädels ging es mit Antonia Stenbrock (2000) weiter. Sie stand 3 x ganz oben auf dem Treppchen und erhielt ihren verdienten Lohn über 200m Freistil sowie 100m /200m Lagen. Silber bekam sie dann noch über 100 m Freistil.
Majelle Quarrato (2001) konnte bei dieser frühen Veranstaltung ebenfalls überzeugen: Zweimal Gold erschwamm sie sich über 400m Freistil sowie 100m Lagen. Zu Silber gelangte sie für ihre Leistungen über 100 und 200m Schmetterling.
Hannah Krausa ( 2000) schwamm über 100 m Rücken zu Gold.
Aus dem Anschlusskader schwamm sich Felix Heming (2005) mit seinen Leistungen über 50m Brust sowie 200m Rücken ganz nach vorne. Zu Bronze reichte seine Leistung über 200m Brust.
Die jüngste Goldmedaillengewinnerin war die 10 jährige Anna Tielsch. Über 100m Lagen gelang ihr der Sprung nach ganz oben und mit 3 x Platz 3 ( 200/400m Freistil sowie 200m Lagen) beendete sie ihr Wettkampfwochenende.

Hier die weiteren Medaillengewinner:
Adrian Arndt (2001): Pl. 3 50m Rücken
Emre Askin (2005): Pl. 2 50m Schmetterling
Hannah Buttler (2006): Pl. 2 100 m Lagen, 100 m Freistil
Jessica Gäth (2003): Pl. 2 200m Freistil, Pl. 3 400m Freistil und 200m Rücken
Katharina Veltkamp (2005): Pl. 3 50 m Brust
Laeticia Lissok (2005): Pl. 2 50m Rücken
Laurie Krausa (1997): Pl.2 100m Schmetterling, Pl. 3 50 und 200m Schmetterling
Leonie Siebert (1999): Pl. 2 200m Rücken, Pl. 3 200m Lagen
Niko Frese (2003): Pl. 2 200m Brust, Pl. 3 200m Rücken und 200m Freistil
Sophie Stollfuss (2005): Pl. 3 50 und 200m Schmetterling
Timo Wirgs (2000): Pl.2 400m Freistil und 200m Brust, Pl. 3 100 /200m Freistil,100/200m Schmetterling
Yannick Stanglow (2005): Pl. 2 200m Rücken, Pl. 3 100 und 200m Freistil

Nicht unerwähnt bleiben sollen natürlich auch die Aktiven, deren Leistung nicht mit Edelmetall belohnt wurde, ohne sie aber der großartige Mannschaftserfolg nicht möglich gewesen wäre:
Alexander Bähr, Alexandra Popp, Anna und Ida Gosebrink, Anna-Chiara Schumann, Christoph Siebert, Clara Jürgens, Fabienne Rickert, Jana und Lisa-Marie Stollfuss, Judith und Roman Epping, Lara Kuder, Lara Schulzky, Lea Röckner, Maya Wolkowski, Mert Askin, Nikita Lepp, Paulina Kunze, Steffen Wirgs, Svenja Kückelmann und Zoe Schlieper.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Team-Cup in Gelsenkirchen: SG Gladbeck/Recklinghausen belegt Platz 2 !