SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

SV 13 Schwimmer im Bezirk die Nummer eins

Jeanette Dietrich geht bei den Titelkämpfen in Gelsenkirchen siebenmal ins Wasser und schwimmt jeweils auf den ersten Platz. Startgemeinschaft ist in Nordwestfalen das Maß aller Dinge.


Für einen wahren Medaillenregen sorgten die Schwimmer der Gladbecker Startgemeinschaft bei den Bezirksmeisterschaften in Gelsenkirchen. 83 goldene, 37 silberne und 25 bronzene Medaillen erschwammen sich die Gladbecker und stellten damit das mit Abstand erfolgreichste Team im Schwimmbezirk Nordwestfalen.

Besonders in der offenen Klasse erwiesen sich die Gladbecker als Macht. Mit 18 Titeln sicherten sich die Aktiven mehr Siege als alle anderen Vereine zusammen. Dazu kamen noch sechs zweite und sieben dritte Plätze.

Den größten Beitrag zu diesem Erfolg leistete Jeanette Dietrich (Jg. 91), die in Gelsenkirchen die erfolgreichste Teilnehmerin war. Über sieben Strecken ging die Dorstenerin an den Start und jedes Mal stieg sie als Bezirksbeste aus dem Wasser. Sie siegte über 50,100 und 200 m Freistil, 50, 100 und 200 m Rücken sowie über 50 m Schmetterling. Für ihren Sieg über 100 m Freistil in 58,96 Sek. erhielt Jeanette Dietrich zudem einen Ehrenpreis der Stadt Gelsenkirchen.

Auch ihr Teamkollege und SV 13 Co-Trainer Kai Kraus (Jg. 86) wurde von Gelsenkirchens Oberbürgermeister für seinen Sieg über 100 m Freistil ausgezeichnet. Er siegte in 52,77 Sek. vor seinem Vereinskameraden Christian Wittenbrink (Jg. 91; 53,63 Sek.). Kraus konnte außerdem die 200 m Freistil in guten 1:56,72 Min. für sich entscheiden und sicherte sich über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil jeweils Bronze.

Für vier Titel sorgte Christian Wittenbrink. Der 17-Jährige gewann in seiner Heimatstadt über 50, 100 und 200 m Rücken sowie über 50 m Freistil. Über 50 m Rücken verpasste Wittenbrink in 27,66 Sek. den Bezirksrekord um zwei Zehntel.

Auch Judith Hermeler (Jg. 91) kürte sich zur Bezirksmeisterin. Sie war über 100 und 200 m Brust nicht zu schlagen und freute sich zudem über gute Zeiten. Über 50 m Brust wurde Hermeler Zweite.

Weiter Medaillen in der offenen Klasse erschwammen sich Larissa Kraus (Jg. 90) mit Bronze über 50 und 200 m Schmetterling sowie Silber über 200 m Freistil; Maurice Krause (Jg. 94) Bronze über 200 m Brust; Thomas Schenk (Jg. 93) Bronze über 100 m Brust; Matthias Uhlich (Jg. 81) Silber über 50 m und 100 m Rücken; Lena Thiehofe (Jg. 94) Bronze über 200 m Brust.

Auch der Nachwuchs ließ aufhorchen. Mit der zwölfjährigen Maggy Rokytta (Jg. 96) stellten die Gladbecker die jüngste aller Finalteilnehmerinnen. Sie qualifizierte sich über 50 m Brust für den Lauf der besten sechs und schwamm in diesem eine Bestzeit von 38,65 Sekunden. Zudem entschied Maggy Rokytta die Jahrgangswertung über 200 m Lagen, 100 m Schmetterling und 100 m Brust für sich und wurde Zweite über 200 m Brust und 200 m Rücken.

Dass die SG in den jungen Jahrgängen über eine große Bandbreite guter Schwimmer verfügt, bewiesen auch Laura Eichler (Jg. 96), Katherine-Michelle David (Jg. 97), Laurie Krausa (Jg. 97), Kim Uhlendorf (Jg. 97), Nils Reinbacher (Jg. 96), Joshua Loges (Jg. 97), Jan Marnett (Jg. 97), Pascal Krause (Jg. 96), Julian Erlhoff (Jg. 96) und Jan Hüttenbock (Jg. 96), die allesamt mit Medaillen nach Hause fuhren.

Besonders erwähnenswert: Die elfjährige Katherine-Michelle David hatte in jedem ihrer sechs Rennen die Nase vorn. Pascal Krause und Joshua Loges konnten jeweils vier Jahrgangstitel verbuchen und erschwammen sich zudem noch weitere Medaillen. 



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge SV 13 Schwimmer im Bezirk die Nummer eins