SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Deutsche Meisterschaften Schwimmen 05.-08.05.2016 in Berlin

Die Schwimmhalle im Europa-Sportpark

Berlin hat gerufen und 196 Vereine/Startgemeinschaften haben insgesamt 780 Aktive zu den diesjährigen Meisterschaften gemeldet.
Galt es doch für Biedermann, Wenk, Koch und Co. ein Ticket für die Olympischen Spiele in Rio zu ergattern.

 

Nun, mit diesen Ambitionen reiste das Team des SV Gladbeck 13 um Cheftrainer Vassili Strischenkoff nicht in die Landeshauptstadt. Für sie galt es Bestzeiten zu schwimmen oder zu bestätigen, um sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni an selber Stelle weiter zu empfehlen.

Man kann behaupten, dass dieser Vorsatz voll umgesetzt wurde. Laurie Krausa, Nikolas Mönig, Yannick Plasil und Steffen Wirgs konnten mit ihren Leistungen am Ende der Veranstaltung mehr als zufrieden sein.

Nikolas Mönig und Florian Vogel

Nikolas Mönig hatte sich in seinem Jahrgang 2000 über 100m Brustqualifiziert. Hochmotiviert ging er sein Rennen an und beendete es mit einer Steigerung seiner persönlichen Bestleistung um 1,4 Sekunden auf 1:08,57. Diese Zeit ist gleichzeitig ein neuer Vereinsrekord!

v.l.: Steffen, Yannick, Laurie

Laurie Krausa hatte sich im Vorfeld über 100m Schmetterling qualifiziert. Mit ihrer endzeit von 1:05,56 konnte sie eine neue Saisonbestzeit verbuchen.
Steffen Wirgs fuhr mit einem unguten Gefühl zu diesen Meisterschaften; hatten die beiden Testwettkämpfe in Hamm und Warendorf nicht die Zeiten erbracht, die er sich erhofft hatte.
Doch Berlin hat eigene Gesetze: gleich über seiner ersten Strecke (400m Freistil) konnte er seine Bestzeit um fast 2 Sekunden auf 4:10,50 runterschrauben. Nach Meinung des Trainers waren sogar noch einige Defizite vorhanden, die eine bessere Zeit verhindert hätten. Das gleiche galt über die 200m Schmetterling: Zwar konnte er seine Saisonbestzeit auf 2:11,39 verbessern, aber lt. Strischenkoff hat er auch hier noch Potential.
Yannick Plasil war mit seinen 15 Jahren der Jüngste im 13er Teamund hatte trotzdem das umfangreichste Programm. Für Yannick galt es, sich in seiner Wertungsgruppe 2000/01 (EYOF) für das eine oder andere Finale zu empfehlen und gleichzeitig mit guten Zeiten aufzuwarten.
Am Ende kann man sagen... Es ist ihm voll gelungen!
Gleich sein erstes Rennen(400m Lagen) beendete er in 4:45,62. Trotz neuer Bestzeit verpasste er das Finale knapp. Nach seinem Vorlauf über 200m Schmetterling, welches er in2:09,31 beendete, war er mit seiner Leistung überhaupt nicht zufrieden und musste sogar um den Einzug ins Finale bangen! Doch im Finale am Nachmittag wuchs der Youngster über sich hinaus. In 2:06,91 wurde er in diesem Doppeljahrgang 6 und führt jetzt die Deutsche Bestenliste in seinem Jahrgang an!
Weiter ging es mit den 200m Lagen: Vorlauf 2:14,47 und das Finale mit 2:13,06 und Bestzeit beendet.
Am letzten Tag ging er noch über 100m Schmetterling an den Start. Mit 0:58,53 ist er jetzt auch in dieser Lage unter den Top 5 seines Jahrgangs vertreten. Auf das Finale hat Yannick dann verzichtet.

Mit guten Aussichten kann sich Cheftrainer Strischenkoff nun auf die Vorbereitung für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften konzentrieren.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Deutsche Meisterschaften Schwimmen 05.-08.05.2016 in Berlin