SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

SV13 erfolgreich beim ISM in Berlin

Die Mannschaft des SV13 mit Trainer Vassili Strischenkoff

Zur Vorbereitung auf Großereignisse wie die Offenen Deutschen Meisterschaften und die nationalen Jahrgangs-Titelkämpfe im Mai beziehungsweise Juni reisten jetzt die erste Wettkampfmannschaft des SV Gladbeck 13 mit Trainer Vassili Strischenkoff sowie drei junge Schwimmer mit dem Bezirks-Auswahlkader nach Berlin zum International SWIM Meeting (ISM). Dabei handelt es sich um einen der größten Schwimmwettkämpfe Deutschlands. Mehr als 1400 Sportler aus 26 Nationen waren am Start. Die Aktiven kamen aus Europa, Asien und Afrika. Mit dabei war unter anderem der ungarische Spitzenschwimmer Laszlo Cseh.

Mit zwei Finalteilnahmen in der offenen Klasse durch Laurie Krausa und Leonie Siebert, Medaillen in den Jahrgängen durch Yannick Plasil und Annika Gäth, vielen Bestzeiten sowie neuen Eindrücken, kehrte die Mannschaft des Schwimmvereins gut gelaunt und motiviert für die nächsten Wettkämpfe nach Gladbeck zurück.

Leonie Siebert ging zum ersten Mal in Berlin an den Start. Sie war beeindruckt von der riesigen Schwimmhalle. Motiviert ging sie an den Start über 50m, 100m und 200m Rücken. Über 50m Rücken qualifizierte sich Leonie für das offene Finale der zehn schnellsten Schwimmerinnen und belegte in 31,70 Sek. (persönliche Bestzeit) den neunten Platz. Über 100m Rücken schwamm sie ebenfalls Bestzeit (1:09,76) und hofft, sich damit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert zu haben.

Einen guten Eindruck hinterließ auch Laurie Krausa mit ihren Starts über 50 (29,68) und 100m Schmetterling sowie über 50 (27,98), 100 (1:00,21) und 200m Freistil. Über 100m Schmetterling qualifizierte sie sich als Sechste für das B-Finale. Dort schrammte sie knapp um zwei Zehntel an den Medaillenplätzen vorbei und beendete das Rennen als Vierte (1:05,77).

Annika Gäth holt Silber

Annika Gäth schwamm über 400m Lagen (5:18,46) zwei Sekunden an ihrer Bestzeit vorbei und gewann Silber. Über 400m Freistil (4:41,83) belegte sie in der Jahrgangswertung 02/03 den neunten Platz. Eine beeindruckende Leistung, wenn man bedenkt, dass sie sich bei diesen Strecken schon nicht wohl fühlte und die weiteren Starts krankheitsbedingt absagen musste.

Yannick Plasil auf Platz 1 der Bestenliste in 200S

Yannick Plasil (Jg. 2001) stellte sich über 50 (27,37), 100 (59,48) und 200m Schmetterling (2:09,86) der Konkurrenz. Das Gladbecker Talent belegte in der Jahrgangswertung 00/01 den zweiten Platz. In der deutschen Bestenliste wird Plasil über 200m Schmetterling im Jahrgang 2001 nun auf dem ersten Platz geführt.

Nicht ganz zufrieden war Steffen Wirgs mit seinen Leistungen über 50 (27,43) 100 (59,57) und über 200m Schmetterling (2:12,99) sowie über 400m Lagen (4:50,34). Studien- und ausbildungsbedingt ist es ihm nicht immer möglich, den Trainingsaufwand zu leisten. Um so mehr dürfte er sich in der Jahrgangswertung ‘97 und älter über die Plätze 6 bis 22 gefreut haben.

Lukas Wesseler auf den Plätzen 1 bis 3 der Bestenliste

Lukas Weßeler (Jg. 2003) machte erneut mit sehr guten Leistungen und Bestzeiten auf sich aufmerksam. Er startete über 50 (29,55), 100m Schmetterling (1:05,20), 100 (58,34) und 400m Freistil (4:31,66). Im Jahrgang 02/03 belegte er die Plätze sechs bis 21. Bundesweit belegt er aktuell in seiner Altersklasse die Ränge eins bis drei.

Trio für die Bezirksauswahl am Start

Mit der Bezirksauswahl Nordwestfalen waren die 13-er Yannick Stanglow, Felix Heming (beide Jg. 05) und Nico Frese (Jg. 03) in Berlin dabei. Für das Trio war es der erste hochkarätige Wettkampf überhaupt. Felix Heming verbesserte seine Bestzeiten über 100m Brust (1:33,51) und 100m Rücken (1:24,28) sowie über 50 (35,94) und 100m Freistil (1:18,91). Über 100m Brust belegt er damit in der deutschen Rangliste nun den 14. Platz. Yannick Stanglow verbesserte seine alte 200m-Freistil-Zeit sogar um glatte 13 Sekunden (2:40,64). Über 100m Freistil war er um drei Sekunden (1:13,30) schneller. Weitere Ergebnisse: 100m Rücken (1:25,40), 50m Freistil (33,83).
Erkältungsbedingt geschwächt ging Niko Frese an den Start. Er stellte dennoch drei Bestzeiten auf; über 100m Brust (1:22,25), 100 m Rücken (1:14,53) und über 50m Brust (38,45).



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge SV13 erfolgreich beim ISM in Berlin