SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Gute Stimmung beim Dompfaff-Pokalschwimmen in Fulda

Die Schwimmer des Leistungskaders in Fulda

Während am Halloween-Wochenende die männliche B- und C-Jugend im NRW-Finale der DMSJ die Farben des SV13 Gladbeck würdig vertraten, fuhren 10 Aktive des Leistungskaders vor den Saisonhöhepunkten (NRW- und Deutsche Kurzbahnmeisterschaften) zu einer weiteren Formüberprüfung nach Fulda.
Trainer Vassili Strischenkoff wollte mit der Fahrt ins benachbarte Bundesland neue Reize setzen. Galt es doch gegen Athleten zu bestehen, gegen die man nie oder höchstens bei deutschen Meisterschaften antreten kann. Zusammenfassend lässt sich sagen, die Reise war ein voller Erfolg. Trotz der geringen Anzahl an Athleten belegten die 13er von 51 Vereinen den 17. Platz in der Gesamtwertung. Dabei waren neben dem Olympiaschwimmer Jan- Philip Glania (SG Frankfurt) und dem schweizerischen Nationalschwimmer Ivo Straub sehr starke Mannschaften wie z.B. die SG Dortmund, Aqua Berlin und der Schwimmclub Bern mit am Start.
Trotz anstrengender Trainingseinheiten in den letzten Wochen erreichten die Schwimmerinnen und Schwimmer zahlreiche neue Bestzeiten und Podest-Platzierungen.

Siegerehrung 4x50m Freistil-Staffel

Für alle überraschend gewann die 4 x 50m Mixed-Staffel die Bronzemedaille.
Gingen Annika Gäth (Jg. 2002!), Alexander Bähr (Jg. 1992), Laurie Krausa (Jg. 1997) und Steffen Wirgs (Jg. 1996) mit Ihrer Meldezeit noch als 7.-Platzierte an den Start, gelang ihnen dennoch der Sprung aufs Treppchen.
Ein weiteres Highlight für alle 13er war Laurie Krausa´s Einzug in das 100m Lagen Finale, in dem sie bei sehr starker Konkurrenz mit Bestzeit (1:08,76) den 7. Platz erreichte.
Mit drei neuen Bestzeiten setzte ihre Schwester Hannah (Jg. 2000) die Erfolgsserie fort. Sie gewann über 200m Rücken (2:32,44), 100m Lagen (1:13,57) und 200m Brust (2:53,44) jeweils die Silbermedaille und holte Bronze über 100m Rücken.
Leonie Siebert (Jg. 1999) erreichte mit neuer Bestzeit (5:22,06) den ersten Platz über 400m Lagen und den zweiten Platz über 100m Lagen (1:12,87), sowie die Goldmedaille über 50m Rücken.
Mandy Illner (Jg. 2000) holte sich Bronze über ihre Paradestrecke 200m Brust.

v.l. Annika und Jessica Gäth

Sieben mal Edelmetall zog Annika Gäth (Jg. 2002) aus dem Wasser.
Sie gewann Gold über 100m Freistil und über 400m Lagen mit einer starken Zeit von 5:10,80. Silber erschwamm sich Annika über 800m Freistil in sehr guten 9:26,22, welches ihr, wie auch in Lagen, eine Top 5-Platzierung in Deutschland einbrachte. Komplettiert wurde der Medaillensatz mit Bronze über 50m Freistil, 50m Delfin, 200m Freistil und 200m Lagen.
Ihre Schwester Jessica Gäth (Jg. 2003) wollte da in nichts nachstehen und sicherte sich ebenfalls sieben Medaillen. Mit neuen Bestzeiten über 50m Brust (40,19), 200m Brust (3:00,22), 800m Freistil (10:13,50) schlug sie jeweils als erste an. Den zweiten Platz sicherte sich Jessica über 200m Freistil, 200m Lagen und 400m Lagen. Über 100m Freistil erreichte Jessica Platz drei.

v.l. Steffen Wirgs, Jan Phillip Glania, Thomas Maurer

Enorme Willensstärke bewies Steffen Wirgs, der sich im 200m Lagen Finale gegen sehr gute Schwimmer aus der Schweiz durchsetzte und sich nur dem mehrfachen deutschen Meister Jan Phillip Glania geschlagen geben musste.
Bemerkenswert war auch die Leistung über 400m Lagen, die Steffen am Ende eines langen Wettkampfwochenendes ebenfalls den 1. Platz einbrachte.
Komplettiert wurde seine Medaillensammlung mit Gold über 200m Schmetterling und Bronze über 100m Schmetterling sowie über 100m Brust.
Alexander Bähr, der einen großen Teil zum erfolgreichen Abschneiden der Freistil-Staffel beitrug, konnte sich zusätzlich mit Bronze über 200m Rücken belohnen.
Daniel Figge (Jg. 1999) ging sehr motiviert an seine Starts und konnte dadurch die Silbermedaille über 200m Rücken und Bronze 200m Brust erringen.
Gastschüler Ariel Zambrano (Jg. 1997), der erst seit 7 Wochen in Deutschland trainiert, wurde neben den Sprintstrecken in Rücken und Schmetterling auch für die für ihn ungewohnten Mittelstrecken gemeldet. Wie sich zeigte, war es die richtige Entscheidung; konnte Ariel sich doch mit Silber in 200m Schmetterling und 400m Lagen belohnen.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Gute Stimmung beim Dompfaff-Pokalschwimmen in Fulda