SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Der finale Vorhang für den SV 13 fällt in Münster

Beim schwarz-gelben Jahresabschluss beim Langtrecken-Nachweis der SG Schwimmen steht Tim Wolkowski zweimal ganz oben auf dem Treppchen.

hinten: Tim Wolkowski, Calvin Knepper, Christoph Siebert, Adrian Arndt, Mert Askin und Deniz Koc; vorne: Elif Günes, Alina Janyga, Jessica Gäth

Auch für den SV Gladbeck 13 ging jüngst ein langes Sportjahr zu Ende, beim 3. Langstrecken-Nachweis im Hiltruper Hallenbad in Münster ließen die Schwarz-Gelben 2014 ausklingen. Die heimische SG Schwimmen hatte geladen - und der SV 13 folgte der Einladung des ihm freundschaftlichen verbundenen Vereins mit neun Nachwuchshoffnungen. Mit von der Partie waren auch die münsterländischen Teams der Warendorfer Sportunion und des SV Rheine.

Gäth trifft auf Roßbach
Auf dem Programm standen für die Mädchen die 400 Meter Lagen und die 800 Meter Freistil sowie für die Jungen die 1500 Meter Freistil, die einmal in der Saison unter Wettkampfbedingungen geschwommen werden müssen, um die Grundvoraussetzungen für die Teilnahme an den nationalen Jahrgangsmeisterschafte - neben der eigentlichen Qualifikation über die einzelnen Lagen - zu erfüllen. Jeder der neun Gladbecker Starter lag am Ende voll im persönlichen Soll, neben neuen Bestleistungen beschenkten sich die 13-er so kurz vor Weihnachten zusätzlich mit einigen Podiumsplätzen.

Gleich zweimal auf dem obersten Treppchen stand der 12-jährige Tim Wolkowski. Wolkowski, von Hause aus eigentlich ein Brustschwimmer. Er verbesserte seine Bestzeiten über 400 Meter Lagen auf 5:36,58 Minuten, über 1500 Meter Freistil (20:02,51 Minuten) blieb er nur ganz knapp über der 20-Minuten-Marke.

Jessica Gäth (Jahrgang 2003) hatte das Pech, in Luisa Roßbach, die für die Gastgeber startet, eine der in ihrer Altersklasse schnellsten Schwimmerinnen Deutschlands vor sich zu haben. Immerhin: Auch Gäth trat den Heimweg mit zwei neuen persönlichen Rekorden im Gepäck an: Ihre Zeiten über 400 Meter Lagen und 800 Meter Freistil konnte sie auf 6:07,59 Minuten bzw. 10:50,81 Minuten drücken. Teamkollegin Alina Janyga (2002) belegte jeweils über die beiden Strecken in 6:21,46 bzw. 11:22,91 Minuten einen guten dritten Rang.

Die gleiche Platzierung erschwamm sich auch Elif Günes (2001): Ihre persönlichen Bestzeiten über 400 Meter Lagen und 800 Meter Freistil ligen nun bei 6:12,93 und 11:37,10 Minuten.

Die weiteren Gladbecker Ergebnisse:

Deniz Koc (2001) 5:50,65/ 20:34,20;
Adrian Arndt (2001) 5:42,50/20:07,58;
Mert Askin (2001) 5:42,31/20:11,79;
Christoph Siebert (2001) 5:48,27/22:05,21;
Calvin Knepper (2001) 21:06,34

Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Der finale Vorhang für den SV 13 fällt in Münster