SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Kalinke macht sie alle nass

 

Im Goldrausch: Die Masters des SV 13 demonstrierten in Recklinghausen einmal mehr ihr KönnenBei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Recklinghausen haben die Aktiven des SV Gladbeck 13 insgesamt elf Landestitel geholt. Allen voran schwamm Klaus Kalinke, der vier Mal als Sieger aus dem Becken stieg.

 

Bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften der Mastersschwimmer in Recklinghausen schafften es gleich sieben Athleten des SV Gladbeck 13 auf die oberste Stufe des Siegerpodestes. Mit vier Landestiteln war diesmal Klaus Kalinke in der Altersklasse 55 am erfolgreichsten. Er siegte auf den Freistilstrecken über 50 Meter (0:28,78 Min.), 100 Meter (1:04,06 Min.) und 200 Meter (2:19,59 Min.) sowie über 50 Meter Schmetterling (0:33,43 Min.). Über 100 Meter Schmetterling wurde Kalinke zudem Vizemeister.

Der Name ist Programm: Über zwei Titel auf Landesebene freute sich Jens Bester (AK 35). Er siegte über 100 Meter Lagen (1:09,93 Min.) und 50 Meter Brust (0:33,83 Min.). Zur Vizemeisterschaft brachte Bester es über 200 Meter Freistil (2:22,06 Min.), 100 Meter Brust (1:16,33 Min.) und 10 Meter Rücken (1:13,93 Min.).

In bestechender Form absolvierte Bernd Bienek (AK 45) seine Rennen. Über 100 Meter Brust schwamm er in neuer persönlicher Bestzeit von 1:14,10 Min. zum Titel. Über 50 Meter Brust fehlten ihm nach starken 0:32,70 Min. nur zwei Hundertstelsekunden zur nächsten Goldmedaille. Ebenfalls Zweiter wurde er über 100 Meter Lagen in 1:08,65 Min..

Nichts anbrennen ließ Frank Gomoll (AK 50), der amtierende Europameister und Halter des Deutschen Altersklassenrekords über 200 Meter Schmetterling, über die gleiche Distanz im Freistil, die er in 2:12,42 Min. souverän gewann. Auf der 100-Meter-Schmetterlingsstrecke belegte er in 1:06,90 Min. den Silberrang. In der AK 30 siegte Matthias Uhlich unangefochten über 50 Meter Rücken in 0:29,34 Min. Zur Vizemeisterschaft langte es außerdem über 100 Meter Lagen (1:06,68 Min.).

Ein Start und eine Medaille für König
Nur einmal an den Start ging Andreas Kaptur in der Altersklasse 40, und zwar über 100 Meter Schmetterling. Nach 1:02,81 Min. schlug Kaptur als Sieger am Beckenrand an. Gute Zeiten erlebte und erzielte auch Heiko Venohr, der in der Altersklasse 50 antrat. Über 100 Meter Rücken sicherte er sich in 1:13,30 Min. den Titel und über 100 Meter Freistil in 1:04,46 Min. die Vizemeisterschaft.

Bei ihrem einzigen Start über 50 Meter Rücken wurde Gabriele König (AK 60) in 0:45,48 Min. Vizemeisterin. Zweimal Bronze erkämpfte sich Günter Uhlich (AK 60) über 100 Meter Brust (1:29,37 Min.) und 50 Meter Freistil (0:32,38 Min.). Auch ein vierter Platz über 100 Meter Freistil lässt sich sehen.

Ebenfalls Bronze holte Alexander Holste (AK 30) über 100 Meter Schmetterling (1:12,32 Min.) Nicht zu einer Medaille reichte es für Thomas Spickenbaum (AK 50). Über 200 Meter Freistil wurde Spickenbaum in 2:25,82 Min. Vierter, über 100 Meter Lagen in 1:17,01 Min. Sechster. Auch Fabian Schwiering (AK 20) schwamm über 100 m Brust in 1:15,28 Min. knapp am Podest vorbei. Ärgerlich: Über 50 Meter Freistil verpasste er durch ein kleines Malheur die sicher geglaubte Medaille. Auch Neuzugang Berit Bühner (AK 25) schaffte es trotz ordentlicher Leistungen - noch - nicht ganz nach vorn. Bühner schwamm über 100 Meter Freistil in 1:08,73 Min. auf den fünften Platz vor, nach 50 Metern Freistil (0:30,65 Min.) schlug sie als Sechste an.

 

Quelle: derwesten.de

 



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Kalinke macht sie alle nass