SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Lukas Weßeler holt Pokal für beste Leistung in Witten

Die jüngsten Schwimmer des SV Gladbeck13 ließen vergangenes Wochenende beim 11. Pokalschwimmfest in Witten- Annen zahlreiche Rekorde purzeln und glänzten mit jeder Menge Edelmetall.
Nicht nur Trainerin des Aufbaukaders, Anja Krausa, sondern auch die jungen Talente konnten am Ende der Veranstaltung im Wittener Freibad mehr als stolz auf ihre Leistungen zurückblicken. Der Saisonabschluss brachte den Aktiven nämlich sage und schreibe 47 Podestplätze und 38 persönliche Rekorde.
Vor allem Lukas Weßeler (Jg. `03) führte die Erfolgswelle an und heimste sich den Jahrgangspokal für die punktbeste Leistung über 50m Freistil in 36,76 Sekunden ein. Zudem siegte er mit einem weiteren persönlichen Rekord über 50m Brust (50,37 Sekunden) und über 50m Rücken in 46,55 Sekunden.

 

Als erfolgreichster Medaillen- und Rekordjäger erwies sich Teamkollege Tim Wolkowski (Jg. `02). Er siegte gleich über vier Strecken (50m, 100m und 200m Brust, sowie 100m Schmetterling), die er zudem in neuen persönlichen Bestzeiten absolvierte. Über die 100m Schmetterling Distanz pulverisierte er seinen Rekord sogar um ganze sechs Sekunden auf 1:37,35 min. und über 200m Brust schwamm er vier Sekunden schneller als je zuvor. Außerdem belegte er zwei Mal Rang zwei über 50m und 100m Rücken.
Als wahres Ausdauertalent bewies sich Simon Meier (Jg. `02). Er glänzte mit drei Siegen über 200m und 400m Freistil, sowie 200m Rücken. Über 400m Freistil blieb er stolze sechs Sekunden unter seiner bisherigen Bestzeit und schlug nach 6:08,47 min. am Beckenrand an. Zudem ergatterte sich Meier einen zweiten Platz über 100m Freistil und eine Bronzemedaille über 100m Rücken.

 

Hannah Krausa

Hannah Krausa (Jg. `00) kehrte mit drei Medaillen nach Hause zurück. Zweimal ließ sie die gesamte Konkurrenz hinter sich und siegte über 100m und 200m Schmetterling. Besonders freute sie sich über ihre Zeit von 3:16,48 min über die 200m Distanz. In kürzester Zeit konnte sie sich hier um 13 Sekunden verbessern.
Alexa Kückelmann (Jg. `01) hatte ebenfalls Grund zur Freude. Drei Siege über 100m Schmetterling, 50m und 100m Rücken, die sie zudem in neuen persönlichen Rekorden absolvierte, lautete ihr gutes Endergebnis.
Calvin Knepper (Jg. `01) belohnte sich mit zwei Siegen, sowie Bestzeiten über 100m und 200m Rücken und zwei Silbermedaillen für seine Leistungen über 100m Schmetterling und 100m Freistil. Sogar fünf Medaillen konnte Nele Machnik (Jg. `01) ergattern. Über 200m Lagen, 100m und 200m Freistil, sowie 200m Rücken unterbot sie zudem ihre persönlichen Normen.
Besonders überraschend konnte auch Elif Günes (Jg. `01) mit zwei Goldmedaillen (200m Rücken und 200m Lagen) und zwei Silbermedaillen (50m und 100m Rücken) heimkehren. Vor erst wenigen Monaten von der Breitensportgruppe zu den Wettkampfschwimmern gewechselt, machte sie erneut mit großen Leistungssprüngen auf sich aufmerksam.
Lisa-Marie Stollfuß (Jg. `02) und Ari Jürgens (Jg. `02) belohnten sich je mit drei Medaillen (Stollfuß: 100m und 200m Rücken, sowie 100m Schmetterling; Jürgens: 50m und 100m Brust, sowie 50m Freistil). Die beiden Brüder Aaron (Jg. `03) und Adrian (Jg. `01) Arndt machten es einander gleich und erschwammen sich je einmal Bronze und Silber. Aaron überzeugte über 50m Rücken und 50m Freistil, während sein älterer Bruder sich über 100m und 200m Rücken als erfolgreich bewies.
Das Fazit von Anja Krausa fiel nach dem glänzenden Gesamtauftritt des Teams dementsprechend positiv aus und nach den Wochen harten Trainings entlässt sie ihre Schützlinge in die wohlverdiente Sommerpause.

Mannschaftsfoto



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Lukas Weßeler holt Pokal für beste Leistung in Witten