SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Trainingsgruppe Kosberg verzeichnet Erfolge in Dortmund

Die Schwimmküken des SV Gladbeck 13 starteten vergangenes Wochenende beim 42. Tag der Pokale in Dortmund und stellten einmal mehr ihr Talent unter Beweis.
Mit riesigen Leistungssprüngen versetzte der Nachwuchs unter der Leitung von Sabrina Kosberg, nicht nur Trainerin und Eltern in Staunen, sondern ließ auch die Konkurrenz im Schatten stehen.

alt



Besonderen Grund zur Freude hatten Mara Verjé und Elias de Vries. Beide ergatterten sich je einen Pokal für die punktbeste Leistung über eine Einzeldisziplin. Verjé siegte mit einem neuen persönlichen Rekord 0:51,92 min. über 50m Brust (198 Punkte). De Vries zeigte sich mit 0:58,44 min. (100 Punkte) über dieselbe Disziplin unschlagbar. Auch für ihn bedeutete dies eine neue Bestzeit.
Darüber hinaus erschwamm sich Verjé eine Bronzemedaille über 50m Freistil in 0:46,59 min. und de Vries sammelte sogar noch zwei weitere Medaillen. Über 50m Rücken belegte er in 0:53,04 min. den zweiten Rang und über 50m Freistil schlug er nach 0:49,76 min. am Beckenrand an und siegte ein weiteres Mal in seinem Jahrgang. Alle Strecken schwammen die beiden deutlich schneller als je zuvor.
Fleißig sammelte auch Gianni Selvarolo Edelmetall. Eine Bronzemedaille verdiente er sich über 50m Rücken (0:55,13 min.) und einen Sieg erzielte er über 50m Brust mit einer neuen Bestmarke von 0:53:70 min.

alt

Auch Nora Hilger konnte einmal die gesamte Konkurrenz abhängen. Über 50m Freistil überraschte sie mit einer neuen Bestzeit von 0:45,73 min, welche den Sieg in ihrem Jahrgang bedeutete. Eine weitere Medaille und neue Bestmarke sicherte sich das junge Talent über 50m Rücken in 0:53,86 min.
Stolz waren auch Cosima Roth und Niko Frese auf ihre Leistungen. Beide kehrten jeweils mit einer Medaille heim. Roth belegte Rang drei über 50m Brust in 0:55,31 (persönlicher Rekord) und Frese schwamm sich mit 0:55,12 min über dieselbe Disziplin auf den zweiten Platz, ebenfalls mit neuem persönlichen Rekord.
Zwar keine Medaille, aber einen gigantischen Leistungssprung erzielte Nele Mense. Über 50m Freistil schlug sie nach 0:50,85 min. am Beckenrand an und schwamm sage und schreibe sieben Sekunden schneller als je zuvor. Über 50m Rücken stoppte die Uhr nach 0:53,86 min, sodass Mense ihre Zeit um glatte vier Sekunden verbessern konnte.
Ebenfalls erfolgreich an den Start gingen folgende SV13er: Ashley Röken, Luis Goretzko, Felix Jonuscheit, Maike Sophie Schmidt und Anna Gosebrink.

Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Trainingsgruppe Kosberg verzeichnet Erfolge in Dortmund