News / Beiträge

Goldbach und Mohs lösen Ticket für die Deutschen

Der SV Gladbeck 13 schickte vergangenes Wochenende insgesamt elf Schwimmer bei den Nordrhein-Westfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Gelsenkirchen an den Start und zog jede Menge positive Bilanz.
Fünf der zehn Talente aus der ersten Wettkampfmannschaft konnten sich sogar für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren, die in der Wuppertaler Schwimmoper vom 24. bis zum 27. November ausgetragen werden.

alt

 

 

 

 

Allen voran bewies Judith Epping ein gutes Leistungsniveau, denn über 100m Rücken, sowie 200m Lagen pulverisierte sie ihre persönlichen Rekorde auf 1:07,10 min und 2:29,46 min.
Für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften qualifizierte sich die Rückenspezialistin mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit über 100m Rücken, aber auch über die doppelte Distanz.
Kim Uhlendorf konnte ebenfalls reichlich Erfolg verzeichnen. Sie ging insgesamt vier Mal an den Start und kletterte mit drei persönlichen Rekorden aus dem Wasser. Über 50m Freistil und 50m Brust bewies sie mit den Zeiten 0:28,97 min und 0:34,49 min ihre Sprinterqualitäten und über 200m Brust schwamm sie mit 2:43,81 min schneller denn je zuvor. Für ihren Erfolg über 50m löste sie gleich zwei Tickets für die Kurzbahn DM ein.
Laura Goldbach ging in Gelsenkirchen nur ein Mal an den Start und fokussierte sich ganz auf die 200m Rücken. Das zufriedenstellende Ergebnis lautete für sie: Bestzeit mit 2:25,53 min und DM-Teilnahme über diese Distanz.

alt


Als einziger Junge konnte sich Oliver Mohs für die DM qualifizieren. Er trat über seine Paradedisziplinen 50m, 100m und 200m Rücken an und verbesserte sich gleich über alle drei Strecken (0:28,03 min, 0:59,79 min und 2:12,02 min). Über 100m Rücken blieb er sogar deutlich unter der 1-Minuten-Marke. Für die DM-Teilnahme haben seine Leistungen über die 50m und 100m Distanz gereicht.

Außerdem teilnehmen werden die 4*50m Lagen- und Freistil Staffeln der Damen. Bei den NRW- Kurzbahnmeisterschaften erreichten Laura Goldbach, Kim Uhlendorf, Judith Epping und Laurie Krausa mit der Freistilstaffel eine Zeit von 1:53,84 min und mit der Lagenstaffel schwammen sie gute 2:05,73 min.
Laurie Krausa überzeugte nicht nur in den Staffeln, sondern sicherte sich zudem zwei persönliche Rekorde. Über die 100m und 200m Lagendistanzen glänzte sie mit Zeiten von 1:11,11 min und 2:33,58 min.

alt
Erfolgreich erwies sich auch das männliche Quartett Oliver Mohs, Maurice Krause, Alexander Bähr und Joshua Loges mit der 4*50m Lagenstaffel. Mit einer Zeit von 1:51,23 min hat es aber letztendlich doch nicht für eine DM Teilnahme gereicht.
Besonders gut schwamm auch Niklas Döweling. Er erreichte nicht nur drei neue persönliche Rekorde über 50m und 100m Brust, sowie 200m Lagen, sondern erzielte mit der Zeit von 2:28,98 min sogar einen neuen Vereinsrekord über 200m Brust.  
Alexander Bähr verzeichnete zwei neue persönliche Rekorde über 50m und 100m Rücken (0:27,79 min und 1:02,38 min) und Maurice Krause verbesserte sich über 100m Brust auf 1:08,46 min.
Des Weiteren gingen SV13er Henning Kunkel und Pascal Krause an den Start. Kunkel schlug über 200m Brust nach guten 2:36,97 min am Beckenrand an und Krause kletterte über 200m Rücken nach 2:20,52 min aus dem Becken.

alt


Trainer Tim Spiwocks und Annelies Maas zeigten sich hoch erfreut über die vielen neuen Bestzeiten und den neuen Vereinsrekord von Döweling. Außerdem sind sie gespannt wie sich ihre Schützlinge bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften präsentieren werden.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Goldbach und Mohs lösen Ticket für die Deutschen