SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

News / Beiträge

Team Cup in Gelsenkirchen sorgt für Überraschungen

Die Schwimmer der ersten Mannschaft des SV Gladbeck 13 starteten erfolgreich in die neue Kurzbahnsaison und schwammen vergangenes Wochenende auf einer Rekordwelle. Beim Internationalen Team-Cup in Gelsenkirchen ließen die Gladbecker Aktiven etliche Rekorde fallen und feierten ihr neues Trainergespann.

alt

 

 

 

Erst seit kurzem nennt sich Tim Spiwocks (Jg. `77), neben Annelies Maas, Trainer des SV13 und schon jetzt ernten seine Trainingsstrategien großes Lob und Anerkennung. Er selbst ist aktiver Schwimmsportler und motiviert seine neuen Schützlinge optimal.
Alexander Bähr, mit 19 Jahren der älteste Schwimmer der ersten Mannschaft, erzielte gleich sechs neue Bestzeiten. Über 100m Lagen schwamm er mit 1:04,32 min. sage und schreibe 4,56 Sekunden schneller als je zuvor und im Endlauf über 100m Schmetterling pulverisierte er seine Bestzeit um 3,61 Sekunden auf 1:01,39 min. Über 50m und 100m Rücken und 50m Freistil knackte er ebenfalls seine Bestmarken.


Von neuer Motivation gepackt ist auch Teamkollege Oliver Mohs. Er ging vier Mal an den Start und kletterte vier Mal mit neuem Rekord aus dem Wasser. Die Erfolgsstrecken: 50m Rücken (0:28,27 min), 100m Rücken (1:00,93 min), 200m Rücken (2:14,42 min.) und 100m Freistil (00:54,82 min.).
Große Leistungssprünge erbrachte auch Laurie Krausa. Über 400m Freistil knackte sie die 5-Minuten-Marke und verbesserte sich mit einer Zeit von 4:56,34 min um gute fünf Sekunden. Auch über 200m Freistil schwamm sie fünf Sekunden schneller als zuvor und schlug nach 2:14,35 min am Beckenrand an. Den persönlichen 200m Lagen-Rekord ließ sie um sechs Sekunden hinter sich und schwamm 2:34,82 min. Besonders stolz aber war Krausa über ihre 100m Freistil Zeit. Hier schwamm sie sich souverän ein Stück näher an die magische 1-Minuten-Marke heran (1:01,60 min).
Pascal Krause sicherte sich insgesamt sechs Bestzeiten und bewies sein Talent über die langen Strecken. Über 400m Lagen verbesserte er sich um gute zehn Sekunden und schwamm sich mit einer Zeit von 4:58,51 min auf den ersten Platz. Über 200m Lagen (2:21,74 min), 200m Freistil (2:07,55 min) und 200m Rücken (2:20,29 min) gewann er jeweils die Silbermedaille.


Die meisten Podiumsplätze sammelte fleißig Joshua Loges. Zwei Siege (200m und 400m Freistil), drei Silbermedaillen (100m und 200m Lagen, 100m Freistil) und ein dritter Platz (50m Freistil) sprangen am Ende für ihn heraus. Die sechs Medaillen erzielte er außerdem mit sechs neuen Bestmarken.
Niklas Döweling kehrte mit vier Bronzemedaillen zurück und verbesserte sich vor allem über die 200m (2:19,65 min) und 400m Lagen (5:00,37).
Das Küken der Mannschaft, Lisa Siedenbiedel (Jg. `99) knackte fünf ihrer Bestmarken und erschwamm sich über 100m (1:13,28 min) und 200m Schmetterling (2:46,31 min), sowie über 100m Lagen (1:18,00 min) den Sieg.
Henning Kunkel sammelte zweimal goldenes Edelmetall über 400m Freistil (4:30,07 min) und 200m Brust (2:34,0 min).
Besondere Erfolge erzielten außerdem: Nele Deyke, Laura Dieckmann, Laura Eichler, Maurice Krause, Nils Reinbacher und Kim Uhlendorf.
Von Krankheit geplagt war Steffen Wirgs. Nach schon zwei Starts musste er aufgrund von Fieber vom Wettkampf abgemeldet werden.
Trainerin Annelies Maas zeigte sich mehr als stolz über die Leistungen ihrer Schützlinge und ist äußerst zufrieden über die Zusammenarbeit mit Tim Spiwocks.

 

 

 



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge Team Cup in Gelsenkirchen sorgt für Überraschungen