News / Beiträge

Kinderpokal

Die jüngsten Goldfische

Dass beim SV 13 Talentsichtung und Talentförderung ganz groß geschrieben wird, untermauerten die jüngsten 13er beim Nordwestfälischen Kinderpokalschwimmen in Bottrop. Der Nachwuchs ergatterte sich den Siegerpokal.

Beim so genannten kindgerechten Wettkampf mussten die Jahrgänge 2001 bis 2004 sieben Mannschaftswettkämpfe meistern. Das bedeutete vier Staffeln á 4 mal 25m, je Rücken, Brust, Kraul und Lagen. Wobei in der Lagenstaffel für die jüngere Mannschaft die Schmetterlingslage gegen eine beliebige Lage ausgetauscht werden konnte. Außerdem mussten zwei Schwimmer zwei Koordinationsübungen in Kraul- und Rückenlage und 100 m Ausdauer absolvieren. Das Ergebnis wurde zum Schluss mit einem speziellen Punktesystem ermittelt.


Der SV13 stellte insgesamt zwei Mannschaften. Die ältere Gruppe um Trainerin Anja Krausa, setzte sich zusammen aus Majelle Quarrato, Alexa Kückelmann, Lara Krügel, Ronja Stanglow, Simon Meier, Maylea Thesing (alle Jahrgang 2001) und Philip Czechowski (Jahrgang 2002). Das Team belegte hinter der SG Gelsenkirchen (71 Punkte), den Wasserfreunden Atlantis Lembeck (65 Punkte) und der SV Blau-Weiß Recklinghausen (57 Punkte) den vierten Platz mit 48 Punkten. Den SV Neptun Erkenschwick (40 Punkte), den SV Neptun Recklinghausen (35 Punkte), die SG SSF Marl-Hüls (35 Punkte) und den SVg Bottrop 1924 (14 Punkte) konnte die Mannschaft hinter sich lassen.

Dieses Jahr stellte sich jedoch eine ganz besondere Herausforderung für die älteren Jahrgänge. Aufgrund einer Neuerung musste der SV 13 auf einige starke Schwimmer verzichten, Teilnehmer der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jugend (DMS-J) dürfen beim Kinderpokal nicht starten.

Die jüngere Mannschaft, die sich auf direktem Goldkurs befand, bildeten Aaron Arndt, Claudio Destino, Nora Hilger, Cosima Roth, Lukas Weßeler, Mara Verjé und Fabian Kasper (alle Jahrgang 2003) mit den Trainerinnen Sabrina Kosberg, Juliana Gries und Isabel Berkel. Diese sieben Aktiven sorgten für den Höhepunkt des Wettkampfes. Sie verwiesen die Mannschaften der Wasserfreunde Atlantis Lembeck (24 Punkte), SV Neptun Recklinghausen (27 Punkte) und des SVg Bottrops 1924 (33 Punkte) auf die weiteren Plätze und sicherten sich, wenn auch knapp, den ersten Platz mit 34 Punkten. Somit fischten sie den diesjährigen „Kinderpokal“ für Gladbeck aus dem Wasser.

Die Trainer zeigten sich allesamt sehr zufrieden mit den Erfolgen der „Kleinen“. Immerhin konnten die Kinder wegen des Abbaus der Traglufthalle zwei Wochen vor dem Wettkampf nicht im Wasser trainieren. Trotzdem haben sie erstaunliche Leistungen gebracht. „Im SV13 lassen sich momentan viele Talente im Nachwuchsschwimmen finden, und es ist erstaunlich, wie schnell und kontinuierlich Fortschritte festzustellen sind.“, sagt Trainerin Sabrina Kosberg. Bereits am 8. Mai werden die jungen Aktiven aus den Jahrgängen 2001-2004 für den  nächsten kindgerechten Wettkampf, dem Wasserratten-Vergleichswettkampf, in Gelsenkirchen an den Start gehen.



Sitelinkx by eXtro-media.de