News / Beiträge

5. Pflichtzeitenwettkampf

SV 13 gewinnt die Teamwertung

Der SV Gladbeck 13 sorgte mit der fünften Auflage des Pflichtzeiten-Wettkampfs am 16. und 17. Januar wieder für ein spannendes Event. Die heimischen Aktiven zeigten sich von ihrer besten Seite. Das Programm des Wettkampfes war wie in den Jahren zuvor von besonderer Form. Neben den üblichen Strecken bot der SV 13 den Jugendmehrkampf für zwölfjährige Mädchen und dreizehnjährige Jungen an, den die jungen Schwimmer auch auf ihren ersten Deutschen Meisterschaften bestreiten müssen. So stellt Gladbeck eine gute Vorbereitungsmöglichkeit dar, die von vielen Vereinen gerne in Anspruch genommen wird.


Es siegten bei den Mädchen im Jahrgang 1999 Jana Albers von der SG Schwimmen Münster mit 2092 Punkten und im Jahrgang 1998 Lisa Höpink mit 2560 Punkten vom SVNRW des Bezirks Ruhrgebiet. Bei den Jungen im Jahrgang 1998 belegte Moritz Walaschewski Platz eins, im Jahrgang 1997 Maximilian Holle, beide von der SG Schwimmen Münster. Die Punkte setzten sich aus mehreren Teilpunkten verschiedener Übungen zusammen.

Der Wettkampf, der in der Traglufthalle an der Schützenstraße ausgetragen wurde, war aus Gladbecker Hinsicht ein voller Erfolg. Besonders das junge Talent Annalena Felker (Jg. 1998) überzeugte mit ihren Leistungen, denn sie schwamm insgesamt neun Strecken und acht davon mit neuen persönlichen Rekorden. Außerdem belegte sie beim Jugendmehrkampf den dritten Platz mit 2203 Punkten. Mit 200 Punkten weniger auf dem vierten Platz liegt ihre Vereinskameradin Laura Goldbach.

Nele Deyke und Kim Uhlendorf trumpfen auf

Aus der ersten Mannschaft des SV13 boten Maurice Krause und David Mossakowski eine gelungene Vorstellung. Krause (Jg. 1994) startete sieben Mal, errang zwei persönliche Bestzeiten und belegte ganze fünf Mal den ersten Platz. Mossakowski (Jg. 1995) kletterte ebenfalls für sieben Strecken auf den Block und belegte drei Mal den dritten Platz und siegte über die 50 m Rücken und die 100 m Rücken jeweils in 00:30,50 min. und 1:05,87 min.

Am deutlichsten steigern konnte sich Nele Deyke (Jg. 1998) mit fast acht Sekunden über 50 m Schmetterling und einer Gesamtzeit von 0:44,93 min. Kim Uhlendorf sorgte für eine besonders große Überraschung. Sie trainiert derzeit nicht nur für den Schwimmsport, sondern auch für die Leichtathletik. Trotz alledem konnte auf zehn Strecken acht ihrer Bestmarken unterbieten. „Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen. Das Versuchsprojekt, zwei Sportarten zu kombinieren scheint aufzugehen, was nicht zuletzt auch an Kims Talent und Ehrgeiz liegt.“, lobt Trainerin Anni Maas.

Etliche Bestzeiten und 66 Medaillen

Für besondere Momente und süddeutschen Flair sorgte der Partnerverein des SV13, der VfL Waiblingen. Nachdem die Gladbecker im vergangenen Jahr in Waiblingen an den Start gingen, reiste nun der VfL mit einem großen Bus in das Ruhrgebiet, um sich mit dem Westen Deutschlands zu messen. Eine weitere Besonderheit war die Schwimmbekleidung, denn ab dem Jahr 2010 gelten neue Regeln im Schwimmsport, die besagen, dass die High-Tech-Anzüge des vorigen Jahres der Vergangenheit angehören. Die Angst davor, dass die Bestzeiten mit der üblichen Badehose nicht mehr gesteigert werden können, wurde erstaunlicherweise nicht bestätigt. Die 13er zeigten sich wie gewohnt in Bestform, trotz des harten Programms, das Trainerin Anni den Aktiven zugemutet hatte, und ließen die Rekorde purzeln. Zudem sicherten sie sich stolze 66 Medaillen für Gladbeck und mit 420 Punkten den ersten Platz vor der SG Schwimmen Münster mit 266 Punkten und dem SV Neptun 28 Recklinghausen mit 264 Punkten.



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home Wettkampfschwimmen News / Beiträge 5. Pflichtzeitenwettkampf