SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

Presseberichte

Stühlerücken im Vorstand

Ein mächtiges Stühlerücken hat es im Vorstand des Schwimmvereins Gladbeck 1913 gegeben, denn bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim wurden von sieben Positionen nicht weniger als vier neu besetzt.

Was ein wenig nach Revolution riecht, war allerdings keine, denn im Vorstand waren die Änderungen längst besprochen worden, und gute Gründe zum Aufhören hatten alle, die dem SV-13-Vorstand nun nicht mehr angehören.


Keine Änderung hat es an der Vereins-Spitze gegeben, denn unter launiger Versammlungsleitung von Klaus Hilgers wurde Bernd Grewer einstimmig zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt – er amtiert inzwischen schon seit fast 20 Jahren! Grewer fand auch Worte des Dankes für Geschäftsführer Günther Paulic, der nach mehr als 20-jähriger Amtszeit aus gesundheitlichen Gründen passen musste und die goldene Verdienstnadel des Vereins überreicht bekam. Sein Nachfolger ist Lothar Sikorski, der mehr als 35 Jahre als Sportlicher Leiter amtiert hatte. Ihm wiederum folgt Michael Kraus nach, der bisherige Stellvertretende Vorsitzende für Triathlon. Um diese Sportart kümmert sich künftig Herbert Bloch, der auch für die Seniorenschwimmer verantwortlich zeichnet. Wechsel Nummer vier gab es in der Kassenführung. Für Gregor Krausa wird künftig der Wasserballer Stefan Neumann für die Verteilung von Euros und Cents zuständig sein. Dr. Helmut Wiegmann ist weiterhin „Chef“ der Wasserballer, und zu Kassenprüfern wurden Horst van Straelen sowie Gregor Krausa gewählt.

Zu Beginn der Versammlung hatte Bernd Grewer eine wie immer gute Bilanz des vergangenen Jahres gezogen. Nach sehr erfreulicher Mitglieder-Entwicklung gehören nun 1783 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder dem SV 13 an, was Grewer für einen reinen Schwimmverein schon recht bemerkenswert fand. „Wir stoßen allerdings gerade bei den Kindergruppen allmählich an die Grenzen unserer Kapazität“, merkte der Vorsitzende an, der  zum Kassenbestand Gutes zu vermerken hatte: „Der lässt uns ganz ruhig schlafen.“

Sportlich steht der SV 13 auch weiterhin gut da. Neben dem Gewinn des deutschen Mannschafts-Titels durch die SG-Mädchen gab es für die Schwimmerinnen und Schwimmer weitere Erfolge bei überörtlichen Meisterschaften zu feiern. „Unsere Seniorenschwimmer räumen stets alles ab, was angeboten wird“, freute sich Grewer. Im Triathlon setze der SV 13 mit seiner Großveranstaltung im Frühjahr besonders hohe Maßstäbe, und die Wasserballer seien nach dem erwarteten Abstieg längst wieder auf Erfolgskurs. „Wir versuchen, so weiter zu arbeiten“, betonte Grewer, „auch im Hinblick auf unser 100-jähriges Bestehen im Jahre 2013.

Der scheidende Kassenwart Gregor Krausa hatte ein eindrucksvolles Zahlenwerk in puncto Einnahmen und Ausgaben vorzulegen. Für die Betriebsführung des Freibades durch den SV 13 referierten Lothar Sikorski und Uli Heitfeld, die sich für die Bildung von Rücklagen zum mittelfristig nötigen Kauf einer neuen Traglufthalle über dem  Freibad-Schwimmerbecken stark machten.
Aktuelle Seite: Home Presseberichte Stühlerücken im Vorstand