SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

Wiedenhöfer in der Nationalmannschaft

Triathlon-Europameisterschaften am Walchsee in Österreich


 Rad und Athlet sind fit   Frank Wiedenhöfer

 

Wiedenhöfer in der Nationalmannschaft!

 Am kommenden Sonntag findet die Europameisterschaft der Triathleten über die Mitteldistanz am Walchsee in Österreich statt. Dort sind sowohl die Profi´s als auch die Altersklassen-Athleten aktiv. Die Distanzen sind die üblichen 1,9 km schwimmen, 90 km Rad fahren und 21 km Laufen. Aufgrund seiner weit überdurchschnittlichen Leistungen in den letzten Jahren (Dritter bei den Deutschen Meisterschaften und 25. bei den Ironman-Weltmeisterschaften in der Altersklasse 45!) nominierte nun die Deutsche Triathlon Union Frank Wiedenhöfer in die Nationalmannschaft.

 „Eine besondere Ehre da ich ja auch im offiziellen Nationaldress starte“, fühlt sich Wiedenhöfer geschmeichelt. Gut vorbereitet hat er sich jedenfalls, wie es die Zeiten vom letzten Sonntag in Krefeld bewiesen. „Ich habe bisher noch gar nicht so vielen davon erzählt. Konnte es selber kaum glauben, aber jetzt werde ich ein wenig nervös, denn auf jeden Fall will ich vermeiden, dass mir der gleiche Mist wie letztes Jahr bei den Ironman-Weltmeisterschaften passiert.“ Da konnte Wiedenhöfer beim Schwimmen und Radfahren voll überzeugen und belegte bis dahin den 4. Platz, wurde aber im Laufen nach und nach „kassiert“ und in der Schlussrechnung kam „nur“ ein 25. Rang dabei heraus. Nun ist er eine Altersklasse aufgestiegen und startet erstmalig in der AK 50. „Sicherlich ein Vorteil, dass ich nicht als einer der ältesten der Altersklasse bin“, schmunzelt er.

Die Nominierung bedeutet nicht gleichzeitig, dass er einen kostenlosen Urlaub am Walchsee verleben wird. „Nein, man muss schon alles selber bezahlen. Anfahrt, Unterkunft, Startgebühren und Trikot.“ Damit er nicht auf allen Kosten hängen bleibt, hat er auch zwei Sponsoren gefunden. Typodesign, eine Medienfirma, die seit kurzem in Gladbeck ansässig ist, und Radsport Bomm unterstützen ihn und haben einen Teil der Kosten übernommen. „Dafür kommen sie auf das Trikot, denn ich habe ja zwei Werbebalken vorne und einen auf der Rückseite des Renntrikots frei“, erklärt Wiedenhöfer die „Gegenleistung“. Wer nun die zweite vordere Fläche bezahlt, auf der SV13 zu lesen ist? „Keiner, die ist für meinen Verein kostenlos reserviert, weil ich ein wenig Danke sagen will, da ich vom SV13 in den ganzen Jahren voll unterstützt werde. Nirgends gibt es bessere Trainingsbedingungen“, führt der Feuerwehrmann weiter aus.

Blick nach sterreich an den Walchsee   in den deutschen Farben   Frank

Seit 16 Jahren ist der Gelsenkirchener mit Startrecht für den SV13 erfolgreich im Triathlon auf den unterschiedlichsten Distanzen unterwegs und wird mit der Nominierung für das harte Training und die guten Wettkämpfe der letzten zwei Jahre belohnt. Rechnet er mit einer Platzierung ganz vorne? „Das wird vermutlich nicht reichen, da mich eine Verletzung im Sommer zu einer Laufpause von zwei Monaten zwang. Aber wenn ich einen guten Tag erwische und gut in den Wettkampf rein finde, ist sicherlich ein Platz im vorderen Viertel der Altersklasse 50 zu erreichen.“ Insgesamt werden über 2000 Athleten bei der Veranstaltung an den Start gehen.

Neben den eigentlichen Europameisterschaften findet auch ein „offenes Feld“ (also ohne EM-Wertung statt. Hier sind vier weitere Athleten vom SV13 am Start Das sind Giuseppe und Birgitt Zuddas sowie Armin und Nicole Oberhagemann.

 

 

Aktuelle Seite: Home News Wiedenhöfer in der Nationalmannschaft