SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

In Sassenberg nahmen drei Triathlon-Mannschaften des SV13 teil

Erste Punkte für Senioren-Damen

Sassenberg 2014 - Marquardt, Gewers-Lohkamp, MarxIn Sassenberg traf sich die nordrhein-westfälische Triathlonelite aller „alten“ Altersklassen. Gesplittet nach Senioren (ab 35 Jahren) und Masters (ab 45 Jahren) ging es für drei SV13er Ligateams an den Start.

Unter dem Zeichen einiger Wehwehchen, persönlicher Erfolge, einer besonderen Ehrung und der „Geburt“ eines aktiven Damenteams standen die Ligawettkämpfe der Seniorinnen, Senioren und Masters in Sassenberg. Bei den Senioren erzielten Armin Oberhagemann (26. Einzel), Andreas Adamski (34.), Frank Reininghaus (72.) und Siegfried Priebel (82.) in der Mannschaftswertung den 14. Platz. Damit verloren sie in der Gesamtwertung zwei Plätze und liegen nun auf Rang 13. Bei den Masters setzten die Gladbecker alles auf eine Karte und ließen die schnellsten Ü45er antreten. Giuseppe Zuddas bewies nach seiner Hitzeschlacht in Roth, dass er läuferisch topfit ist und legte eine abschließende 10 km Zeit von 43:55 Minuten hin. In der Gesamtzeit besser lag um zwei Minuten Bert Noffke in 2:25:49 Stunden über die 1,5 km Schwimmen, 45 km Radfahren und 10 km Laufen. Noffke belegte in der Einzelwertung bei den Masters den 15. Platz, Zuddas den 21.. Dritter im Bunde wäre Peter Bockholt gewesen. Der überaus routinierte und erfolgreiche SV13er über alle Triathlondistanzen kämpfte auf der Laufdistanz mit Krämpfen und musste zur Hälfte der Laufstrecke aus gesundheitlichen Gründen aussteigen. Bis zu seinem Ausscheiden lag er knapp hinter Noffke. Da ein „Nichtankommen“ (do not finished) mit dem letzten Rang gewertet wird, fehlten die Punkte, um in der Tabelle weiter nach vorne zu klettern. So reichte der 12. Platz in Sassenberg lediglich, um einen Platz im Mittelfeld in der Masterliga zu behaupten.

Die Seniorinnen mit Petra Marx, Petra Gevers-Lohkamp und Anika Marquardt traten erstmals nach ca. zehn Jahren als weibliche Gladbecker-Mannschaft in ein NRW-Ligageschehen ein. „Viel wurde ausprobiert,Sassenberg 2014 - Noffke, Oberhagemann, Priebel, Zuddas, Reininghaus, Adamski - es fehlt Bockholt mit einigen Wehwehchen angetreten und wichtige Erfahrungen gesammelt,“ zieht Ligasprecherin Nicole Oberhagemann Bilanz. „Richtig erfreulich ist das Abschneiden von Petra zu sehen. Ihre erste Kurzdistanz und sie hatte für den 10 km Lauf noch die Puste für eine Topzeit von 48:10 Minuten.“ Zugetapet ging die „Premieren-Dame“ an den Start. Das Schwimmen funktionierte „einigermaßen“, das Radfahren besser und beim Laufen war sie richtig schnell. Petra Marx kam mit einer Gesamtzeit von 2:53:47 Stunden (10. Einzel) als beste Gladbeckerin ins Ziel. Anika Marquardt folgte mit 2:56:25 Stunden (12.), wobei ihre Schwimmzeit von 26:52 Minuten über die 1.500 Meter zu den besten des Feldes gehörten. Eine besondere Auszeichnung erhielt Marquardt von Willi Spieker dem Ausrichter des Wettkampfes. Sie überschritt als 25.000. (!!) Teilnehmerin die Ziellinie und erhielt ein kleines Sonnenblumengesteck. Insgesamt war der Wettkampf wohl Ansporn für weitere Ligataten, zumal die Premiere mit einem vierten Platz in Sassenberg bei heftig einsetzendem Regen endete.  



Sitelinkx by eXtro-media.de
Aktuelle Seite: Home News In Sassenberg nahmen drei Triathlon-Mannschaften des SV13 teil