SV Gladbeck 13 e.V.

Schwimmen und mehr

SV13er Feuerwehrmann Wiedenhöfer erläuft mit seinem Heiligabend-Morgen Lauftreff 550 Euro für schwerbrandverletzte Kinder

Zum zehnten Mal fand der Heiligabend-Morgen-Lauf, eine Initiative des SV13er Triathleten Frank Wiedenhöfer statt. Ca. 30 Vereinskameraden und Freunde meldeten sich zu einem Spendenlauf über die21,1 und 11 km Strecken, um für den Verein „Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder e.V." einen Erlös in Höhe von stolzen 550 Euro einzuspielen. Der Erhalt der Fitness spielte dabei eine untergeordnete Rolle. Alle Leistungs- und Altersklassen waren an dem „Start". Es ging ja auch nicht darum, besonders 

Lockerer Lauf lud zum Gespräch ein. Wie es sich gehört geben Profi Georg Potrebitsch (ganz links) und Frank Wiedenhöfer (rechts daneben) das moderate Tempo vor. Der älteste Teilnehmer, Gerd Blum, ist Potrebitsch „auf den Fersen“.

schnell zu sein, sondern mitzumachen. So nahmen neben dem jüngsten Teilnehmer Julian Roling (23 Jahre) und dem ältesten Teilnehmer Gerd Blum (72 Jahre und Deutscher Altersklassenmeister im Crossduathlon) auch Freizeitläufer neben dem Triathlonprofi Georg Potrebitsch teil. War es für den Gladbecker Potrebitsch ein Regenerationslauf nach schweren Trainingswochen auf Mallorca, so war es für die Breitensportler eine willkommene Gelegenheit auf Vorrat Speck für die Feiertage abzubauen. Guiseppe Zuddas, einer der Teilnehmer und stellv. Abteilungsleiter der SV13-Triathleten: „„Heute war die Gelegenheit mit vielen einfach zu reden. Es kannten sich ja nicht alle und es war eine interessante laufende Gesprächsrunde."


Frank Wiedenhöfer der dieses Spendenevent mit seinen Helfern zum zehnten Mal durchführte, zeigte sich von der Teilnahme begeistert. „550 Euro muss man erst einmal zusammen bekommen. Mit dem Geld können wieder einige schwerbrandverletzte Kinder mehr ein wenig glücklicher gemacht werden." Auf die Frage, warum er nicht diesen Spendenlauf größer aufziehen will, kommt prompt seine Antwort: „Weil ich maximal 40 Leute in unser umgebautes Küchen-Wohnzimmer bekomme und die Küchenverpflegungssituation nicht mehr zulässt." Immerhin werden nach dem Lauf die Läufer von Ursula Lauf (Wiedenhöfers Lebensgefährtin) mit heißen Getränken und Gebäck versorgt. Auf die Motivation hin angesprochen meint der Feuerwehrprofi: „Weihnachten soll man ja nicht nur an sich denken. Da passt doch so eine Aktion. Man tut etwas gemeinschaftlich und für die Kinder ist es wohltuend. Außerdem bekommen wir viel netten Zuspruch." „Ist ja auch top organisiert, incl. der Verpflegungsstationen", rühmt Georg Potrebitsch die Leistung Wiedenhöfers und sein „Organisationskomitee".

Das „Startgeld" betrug übrigens einen halben Euro für jeden gelaufenen Kilometer. Darin waren Verpflegungsmöglichkeiten während und nach dem Lauf inclusive.

 

Aktuelle Seite: Home News SV13er Feuerwehrmann Wiedenhöfer erläuft mit seinem Heiligabend-Morgen Lauftreff 550 Euro für schwerbrandverletzte Kinder